10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte

10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte

Wow – was für ein Titel! Lest einfach den Beitrag und wendet die 10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte an und ihr werdet garantiert den perfekten Hochzeitstag haben! Das garantiere ich euch… NICHT.

Aber was erwartet ihr von solch einem Artikel? Warum habt ihr auf den Link geklickt? Irgendwie sagt eine Stimme tief in eurem Inneren, dass ihr die perfekte Hochzeit haben müsst. Das ist normal. Jede Braut möchte für einen Tag lang Prinzessin sein. Will, dass alle ihre Hochzeit, ihr Kleid, die Location, das Essen, die Blumen und natürlich die Hochzeitsfotos preisen. Um ganz ehrlich zu sein: Das wird wahrscheinlich nicht klappen.

Bei einer Hochzeit sind eine Menge Menschen beteiligt. Einige davon sind Freunde und Familie – Ihre Hochzeitsgäste – und die anderen sind Service Dienstleister. Wenn so viele Menschen gemeinsam miteinander zu tun haben sind die Chancen recht hoch, dass wenigstens ein kleines Missgeschick geschieht. Vielleicht ist der Haar- und Make-Up-Artist spät. Vielleicht haben die Blumenmädchen vergessen, die Stühle in der Kirche zu dekorieren. Das Restaurant hat nicht das korrekte Essen vom Caterer bestellt. Die Blumen, die Sie für Ihr Bouquet bestellt haben, sind möglicherweise nicht rechtzeitig angekommen und darum musste der Florist andere verwenden. Wer weiß, vielleicht hat die Sängerin in der Kirche sich kurz davor einen Virus eingefangen und jetzt ist Ihre Stimme nicht die Beste.

Wenn ihr das Glück habt und alles bei den Service-Leuten rund läuft, kann es sein, dass einer eurer Gäste besonders pingelig ist, ihm etwas an eurer Hochzeit nicht passt und er sich beschwert. Das ist dann vielleicht das Essen, vielleicht sein Platz am Tisch oder Dinge außerhalb eurer Kontrolle wie das Wetter.

Manche Gäste verstehen nicht, dass dieser Tag euch beide feiern soll – egal was auch passiert!

Also: Es gibt tausend Möglichkeiten, dass etwas auf eurer Hochzeit schief läuft!
 

Jetzt kommt der echte Tipp: Entspannt euch und lasst eure Hochzeit absolut perfekt sein… in euren Augen! Lasst euch von dem Stress und den Problemen nichts anhaben und schaut darüber hinweg auf das, was wirklich zählt: Ihr heiratet die Liebe eures Lebens, und eure Freunde und Familie sind an eurer Seite. Das ist alles, was zählt und das solltet ihr im Kopf behalten. Alles andere sind nur Ablenkungen, die nicht wichtig sind. Ich sage meinen Paaren immer: Versucht diesen Tag zu genießen. Wirklich: Genießt ihn! Seid dankbar dafür, dass alle eure liebsten Freunde aus der Kindheit es an diesem Tag zu euch geschafft haben!

Okay, okay. Wo sind jetzt aber die 10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag wissen sollte, die du mir versprochen hast? Her damit!

Hier sind jetzt ein paar Tipps von einem Hochzeitsfotografen aus Frankfurt am Main, wie ich es bin, die euch den Stress von eurem Hochzeitstag nehmen sollen:

10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte

10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte

 

 

1. Macht eine „Probefahrt“ mit eurem Hochzeitsfotografen

 

Wortwörtlich. Nehmt an, ihr habt den besten Hochzeitsfotografen aus Frankfurt für euch gefunden. Ihr habt seine Fotos gesehen und der Preis passt auch zu eurem Budget. An eurem Hochzeitstag hat er auch noch einen Termin frei. Ihr habt aber nicht mit ihm geredet oder ihn persönlich kennen gelernt, sondern nur per Mail mit ihm kommuniziert. Jetzt entscheidet ihr euch, ihn zu buchen. Euer großer Tag kommt und nun ist ständig jemand an eurer Seite, den ihr noch niemals gesehen, geschweige denn ein Wort mit gewechselt habt.

Zur Unterbrechung ein lustiger Fakt: Wer wird an eurer Hochzeit ständig an eurer Seite sein? Nein, nicht euer Bräutigam oder eure Braut. Der Hochzeitsfotograf wird den gesamten Hochzeitstag an eurer Seite sein – noch mehr als euer Mann, den der sieht euch nicht bei der Vorbereitung zu.

Solltet ihr diese Person nicht vor der Hochzeit wenigstens einmal kennen gelernt haben? Würdet ihr nicht gerne wissen, wie er euch fotografiert, damit am Hochzeitstag alles glatt läuft?

Alle Hochzeitsfotografen, denen ihre Paare wichtig sind, sollten diese „Probefahrt“, ein Kennenlernen mit dem Fotografen vor der Hochzeit in ihrem Hochzeitsfotografie-Paket enthalten haben!

Für mich als Hochzeitsfotograf ist dieses Treffen mit dem Paar vor der Hochzeit ein Muss.
 

Dieses Treffen ist für das Hochzeitspaar wie eine Gebrauchsanweisung für den Fotografen. Ich lerne die beiden kennen, erfahre, wie sie sich kennen gelernt haben, wie lange sie sich schon kennen, erzähle dann ein wenig über mich und wie ich Hochzeitsfotograf geworden bin und ja, ich erzähle auch viele Geschichten aus meiner Karriere! Danach wird über den Hochzeitsablauf geredet, es wird zusammen geplant oder wir gehen zumindest durch den Plan und ich kann sagen, was gut und nicht so gut ist und was verbessert werden kann. Wir reden über mögliche Probleme, die auftauchen können und wie diese vermieden werden können. Also genau das, was in diesem Artikel steht, nur ein wenig ausführlicher.

Danach reden wir über wichtigere Themen: Fotoshootings. So gut wie keines meiner Paare hat Erfahrung mit Modeln. Darum fühlen sie sich vor der Kamera ein wenig unwohl und scheu. Stellt euch vor, so fühlt ihr euch nun an eurem Hochzeitstag! Ihr werdet schon genug Emotionen an diesem Tag durchmachen – dieses Gefühl des Unwohlseins braucht ihr nicht auch noch!

Bevor ich überhaupt auf den Auslöser drücke, erkläre ich was und wie ich was machen werde. Ich erkläre ihnen das Licht und die Posen. Was gut funktioniert und was nicht so gut funktioniert. Am Hochzeitstag wird gerne Zeit dafür sein, noch so viel dazu zu lernen. Wenn ihr also bereits wisst, was ihr machen müsst, wird es für alle einfacher und ihr erhaltet bessere Hochzeitsbilder. Das ist also eine Win-Win-Situation: Ihr werdet wissen, wie ihr posieren müsst und ich kann besser mit euch beiden arbeiten!

Ganz zu schweigen von den traumhaften Verlobungsfotos, die ihr vor der Hochzeit erhalten werdet!

SICHERN SIE SICH

kostenlose
Verlobungsshooting!

2. Macht einen Probelauf mit Haarstylist und Make-Up

 

Diese Probe für das Haarstyling und Make-Up ist ein wichtiger Teil der Vorbereitung eurer Hochzeit. So werdet ihr an eurer Hochzeit aussehen und ihr wollt fantastisch aussehen! Ihr werdet dann genau sehen können, wie ihr aussehen werdet und wie viel Zeit ihr für was braucht.

Seid, was euren Terminplan für euren Hochzeitstag angeht, sehr deutlich und stellt sicher, dass eurer Haarstylist und euer Make-Up-Artist rechtzeitig fertig werden!

Darauf bestehe ich bei meinen Paaren immer, da ich es schon unzählige Male erlebt habe, dass die Bräute am Ende nicht mögen, wie sie gestyled wurden und dann in letzter Sekunde noch Änderungen gemacht wurden. Wenn ihr Fake Eyelashes an eurem Hochzeitstag tragen

wollt und davor noch keine getragen habt, dann bitte probiert dasselbe Model davor aus! Ihr wollt an eurem besonderen Tag nicht etwas tragen, dass ständig in eurem Auge hängt und unbequem ist. Ja, diese Probleme habe ich alle schon live miterlebt. Eine andere Braut mochte ihr Make-Up nicht und alles musste von vorne gestyled werden. Das gleiche ist auch schon mit der Frisur passiert.

Getting Ready Fotos oder perfekte Haare
 

Schauen wir uns dann die Situation an, wenn eure Haare und das Make-Up perfekt aussehen, ihr aber 2 Stunden zu spät seid, weil alles neu oder geändert werden musste. Ihr habt keine Getting-Ready-Fotos, oder nur ein paar schnell gemachte, und ihr seid spät dran für die Zeremonie. Ihr und alle anderen werdet nervös und stresst euch unnötig und wir haben uns gerade darauf geeinigt, dass das an eurem Hochzeitstag nicht passieren wird!

Haare und Make-Up brauchen viel Zeit und wenn ihr schon so einen strengen Terminplan an eurem Hochzeitstag habt, dann braucht ihr das nicht auch noch! Mehr Zeit für Haare und Make-Up bedeutet weniger Zeit für das Getting-Ready Fotoshooting der Braut. Obwohl ich ein erfahrener Fotograf bin und zehn gute Bilder in 5 Minuten schießen kann, stellt euch nur vor, was ich in einer Stunde schaffe! Ja, ihr könnt gute Fotos haben, aber wie wäre es mit fantastischen Hochzeits-Getting-Ready Fotos?

Also noch mal: Macht einen Probelauf mit Haarstyling und Make-Up, nutzt die gleichen Produkte, die ihr auch am Hochzeitstag tragen werdet und stoppt in etwa die Zeit, die ihr für die ganze Vorbereitung braucht. Plant dann an eurem großen Tag etwa eine halbe Stunde Zeitpuffer ein! Besser ein wenig mehr Zeit, als zu wenig und Hektik.

Eine weitere kleine Sache: Macht Haare und Make-Up nicht selbst (auch wenn ihr Ahnung davon habt, denn das wird länger dauern als mit einem Profi) und bittet auch keine unerfahrene Freundin dies zu tun, nur weil es günstiger ist oder ihr nett sein wollt! Das ist schließlich eure Hochzeit!

 

3. Schlaft mindestens 6 Stunden

 

Hochzeiten sind eine der stressigsten Ereignisse in eurem Leben, auch wenn sie eine der schönsten sind.

Der Tag vor eurer Hochzeit ist vielleicht so stressig, dass ihr euch nachts schlaflos von einer Seite auf die andere wälzt und euch den Kopf über jede noch so kleine Sache zerbrecht. Das ist normal, weil ihr alle zufrieden stellen wollt. Ihr versucht, alles rechtzeitig fertig zu bekommen oder die unfertigen Dinge an jemanden weiterzudelegieren, dem ihr vertraut und der sie für euch fertig stellt.

Ja, ich weiß, dass viele Gäste eine Nacht davor anreisen und ihr seid nervös, alle kennen zu lernen und zu begrüßen. Aber denkt daran: Eine ausgeruhte Braut ist eine schöne Braut!

Ihr habt vielleicht einen fabelhaften Make-Up Artist, der Wunder an eurem Gesicht vollbringt, aber es geht nicht nur ums Aussehen. Wenn ihr müde seid, reagiert ihr viel gestresster auf externe Stressfaktoren.

Bleibt weg von Social Media und stellt euer Handy aus, um genug schlafen zu können.

 

4. Bucht euch einen Hochzeitsplaner

 

Fragt eure verheirateten Freunde, wie viel Zeit sie für das Planen ihrer Hochzeit gebraucht haben. Ich wette, ihre Antwort lautet: So viel mehr Zeit, als wir gedacht hatten! Viele Leute glauben, dass Hochzeitsplaner ein Luxusservice sind. Aber das ist nicht ganz richtig. Ein Hochzeitsplaner kann euch im Endeffekt sogar Ausgaben ersparen, wenn er etwa manche Hochzeits-Services bucht und diese Service für ihn einen Rabatt anbieten. Aber der große Vorteil ist natürlich, dass ihr jemanden habt, der sich um eure Hochzeit kümmert. Er findet die beste Location, den besten Hochzeitsfotografen und die besten Lieferer für eure Hochzeit! So spart ihr euch wertvolle Zeit bei der Organisation eurer Hochzeit.

Aber euer Hochzeitsplaner hilft euch nicht nur vor eurer Hochzeit, sondern auch an eurem Hochzeitstag. Sie werden immer im Kontakt mit dem Floristen bleiben und sicherstellen, dass alles pünktlich geliefert wird. Danach werden sie eure Hochzeitsgäste zu den Gruppenfotos leiten und bei der Party-Location darauf achten, dass alles dekoriert ist, der Caterer das Essen pünktlich liefert und der DJ oder die Band alles haben, was sie brauchen.

So könnt ihr euren Hochzeitstag einfach nur genießen.

 

5. Getting Ready

 

Ich empfehle meinen Paaren immer, sich für den Tag vor der Hochzeit ein schönes großes Hotelzimmer in der Nähe von der Hochzeitslocation zu buchen. Ihr oder eure Eltern habt vielleicht ein wunderschönes großes Haus, wenn dieses aber eine Stunde Fahrtzeit von der Hochzeitslocation oder dem Ort der Zeremonie entfernt ist, dann habt ihr schon eine Stunde von eurem Hochzeitstag verloren. Versucht, alles in eurer Nähe zu haben: die Party Location, den Ort der Zeremonie und den Ort der Vorbereitung. Darum ist es meist am einfachsten, sich ein Hotelzimmer zu buchen. Redet mit euren Eltern und den Brautjungfern, damit diese fertig angezogen, geschminkt und frisiert sind. Glaubt mir, später wollt ihr nicht sehen, dass alle auf den Fotos perfekt angezogen sind, aber eure Mutter noch ihren Schlafanzug oder eine Brautjungfer noch ihre Jeans trägt!

10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte
10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte

Habt eine Flasche Champagner bereitstehen, um mit den Mädels anzustoßen!

Redet mit euren Freundinnen, dass diese alle das gleiche Brautjungfernkleid tragen, das sieht immer ganz besonders aus.

Und nachdem die Braut angezogen ist, kann sie auch ihre Eltern rufen. Sie werden es lieben, ihr kleines Mädchen als Braut zu sehen! Und Ihnen werden große Gefühle hochkommen, wenn Sie die Freudentränen und ihre glücklichen Gesichter sehen. Dabei bin ich natürlich an Ihrer Seite, um sicherzustellen, dass all diese Emotionen vom Hochzeitstag verewigt werden!

6. Trauung

 

Der 6te Tipp von die 10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte” ist mit der Trauung verbindet.

Ich habe bei unzähligen Trauungen unfreundliche Pfarrer erlebt, für die ihre Kirche ihre Festung ist und die sehr streng sind, was den Standpunkt des Fotografen betrifft. Manche verbieten sogar das Fotografieren während der Zeremonie ganz. Wundert euch nicht – solche Pfarrer gibt es allemal!

Darum solltet ihr, wenn euch Trauung Fotos wichtig sind, euren Priester im Voraus klar darum bitten, dass der Hochzeitsfotograf während der gesamten Zeremonie an jedem Ort in der Kirche sein darf. Wir sind professionelle Hochzeitsfotografen und wir wissen, wie wir uns bewegen müssen, ohne groß aufzufallen und zu stören.

Mir persönlich ist es auch schon einmal passiert, dass ich das Paar laut Priester nur von der Seite oder von hinten fotografieren durfte. Aber was soll denn das? Wollt ihr nicht eure Gesichter während der Zeremonie sehen? Die Emotionen und Freudentränen auf den Gesichtern eurer Familienmitglieder?

Zusammenfassend: Stellt sicher, dass der Priester eurer ausgesuchten Kirche es erlaubt, dass sich der Fotograf überall in der Kirche frei bewegen darf.

Noch ein Rat: Wenn ihr die Kirche betretet, nehmt euch Zeit. Schaut eure Gäste an und lächelt. Wenn die Zeremonie beginnt und die Emotionen hochkommen, dann lasst die Tränen raus. Ihr Make-Up sollte diese Tränen aushalten können und ich werde diesen emotionalen Moment auf Bildern einfangen.

7. Jetzt noch ein Gruppenfotos

 

Für manche Paare sind Gruppenfotos wichtig, für andere Paare ist eine gebuchte Fotobox und Selfies mit den Gästen eine tolle Idee. Beide Fotoarten machen viel Spaß, aber wenn ihr ein Paar seid, dass ein klassisches Gruppenfoto bevorzugt, plant dafür bitte genügend Zeit ein. Bei 70 bis 90 Personen benötige ich etwa eine halbe Stunde. Ich empfehle Gruppen, die nicht größer als sechs bis acht Personen sind. Bitte fertigt für mich auch eine Liste mit allen Personen an und wie sie gruppiert sein sollen. Wenn ihr ein paar geniale, verrückte oder lustige Inspirationen auf Pinterest gesehen habt, könnt ihr diese gerne mit mir teilen.

8. Brautpaarshooting

 

In diesem Moment seid ihr als Brautpaar mit mir allen und wir sollten diese Zeit voll auskosten, um fantastische Hochzeitsportraits zu machen. Wenn alles gut durchgeplant ist, sollte uns dies auch gelingen. Alle Hochzeiten haben einen strengen Terminplan und bei fast allen Hochzeiten findet das Fotoshooting nach der Zeremonie statt. Nach dem Hochzeitsplan macht das auch Sinn: Ihr zwei seid jetzt verheiratet, es gibt eine Zeitlücke zwischen Kirche und Party – also warum nicht nutzen?!

Hier das winzig kleine Problem – Moment, ein Problem an eurem Hochzeitstag? Das sollte ausgeschlossen werden! Welches Problem? Nun ja, das „Tageszeit-Problem“. Fast alle Zeremonien finden gegen Mittag oder am Vormittag statt. Was ist daran nun so schlimm? Am Mittag ist zumindest in der Sommerzeit die Sonne direkt über uns und scheint am stärksten. Das ist für uns Fotografen das Schlimmste, denn dieses Licht wirft dunkle Schatten auf eure Gesichter, unter eure Augen und eure Nase. Das wusstet ihr bestimmt davor noch nicht.

Was kann man also dagegen machen? Die Zeit ist begrenzt und das ist die einzige Zeit am Hochzeitstag, die noch frei ist.

Hier ein paar Optionen:
 

A. Bucht einen sehr guten Hochzeitsfotografen, der mit solch einem harten Licht umgehen kann. Nicht jeder Hochzeitsfotograf weiß, wie er bei solch einem harten Mittagslicht fotografieren soll. Viele Fotografen kennen nur das „natürliche Licht“ und können den Blitz nicht so nutzen, dass er stärker als das Sonnenlicht ist. Viele wissen auch nicht, dass sie bestimmte Posen und das Sonnenlicht nutzen können, um dramatische Portraits ohne Blitz zu erschaffen. Außerdem gibt es noch einen recht einfachen Weg: Geht einfach in den Schatten. Hier sind ein paar Beispielsbilder von mir, die während der Mittagszeit gemacht wurden.

B. Selbst für den besten Fotografen ist es eine Herausforderung, im harten Mittagslicht gute Hochzeitsfotos zu machen. Eine andere Möglichkeit ist deshalb, das Shooting vierzuteilen. Was heißt das? Ich, zum Beispiel, benötige 40 bis 60 Minuten für das Brautpaarshooting. Ich muss daher vier Mal mit euch alleine sein und werde jedes Mal 10 bis 15 Minuten in Anspruch nehmen. Hört sich nach nicht allzu viel Zeit an, oder? So könnt ihr mehr Zeit mit euren Gästen verbringen und ich kann das beste Licht nutzen, wovon ihr dann auch wieder profitiert. Ich benötige euch dann zum Beispiel für zehn Minuten nach der Kirche, zehn Minuten bei Sonnenuntergang während der Goldenen Stunde, zehn Minuten während der blauen Stunde, wenn der Himmel dunkelblau ist und die Straßenlaternen orange leuchten und dann vielleicht noch mal zehn Minuten für tolle Fotos in der Nacht!

Brautpaarshooting in goldene stunde blaue stunde und nacht
Brautpaarshooting in der goldene Stunde, blaue Stunde und in der nacht mit Sternenhimmel

Hört sich machbar an, oder? Aber bitte denkt dran, dass ihr euer Getränk oder euer Essen dann auch für einen Moment verlassen müsst, um den Fotografen zu begleiten. Mit meinen Paaren spreche ich solche kleinen Details davor immer ab. Ich stelle sicher, dass in dieser Zeit dann keine Spiele gespielt werden oder andere wichtige Dinge stattfinden.

C. Sucht euch einen Platz in einem Gebäude für das Fotoshooting. Die meiste Zeit kann dies in eurem Hotel oder eurer Hochzeitslocation sein. Wenn nicht, könnt ihr und eurer Hochzeitsfotograf auch einen anderen fotogenen Ort dafür aussuchen.

9. Der Eröffnungstanz

Vergewissert euch, dass der DJ genau das Lied spielt, das ihr euch gewünscht habt. Selbst wenn ihr ihm das Lied mitgeteilt habt, könnte er eine andere oder eine kürzere Version von eurem Lied spielen, zu der dann eure Choreografie nicht so ganz passt. Schickt ihm also die korrekte Version eures Liedes, damit er nicht raten muss. Ich habe schon peinliche Momente miterlebt, wo der DJ das Lied weder in seiner Playlist, noch auf Youtube gefunden hat, das Paar dann zu einem anderen Song tanzen musste und die mühsam eingeübte Choreografie umsonst war!

Noch ein Tipp, wenn ihr viele schöne Fotos vom ersten Tanz mit coolem Nebel oder Rauch gesehen habt, und entschieden habt, dass ihr dies auch wollt: Macht nicht den Fehler und holt euch eine Rauchmaschine! Nebel ist kein Rauch, sondern Trockeneis und das ist etwas ganz anderes. Was der Unterschied ist? Trockeneis bleibt am Boden, während Rauch nach oben steigt und alle Fotos verschwimmen lässt. Ganz davon zu schweigen, dass dann vielleicht plötzlich der Rauchmelder Alarm schlägt.

 

10. After Wedding Shooting

 

Das ist der Teil für die Paare, die sich die gesamte Hochzeitsfotografie-Erfahrung wünschen. Zusammen mit eurem Hochzeitsfotografen könnt ihr ein oder zwei Tage wählen, an dem ihr euch trefft und ein After Wedding Shooting habt. An diesem Tag gibt es keinen Stress und keinen strengen Terminplan. Er macht Spaß und es entstehen unglaubliche Fotos! Alles ist erlaubt! Ihr könnt im Wasser planschen, auf einen Berg steigen oder eine wunderschöne Stadt wie Venedig oder Prag erkunden. Eines meiner Lieblingspaare machten das Pre-Wedding Shooting in Venedig und war für das After Wedding Shooting ebenfalls in Italiennämlich Bologna. Am Ende erhielten die beiden drei dicke Hochzeitsalben, voll mit ihren schönsten Hochzeitsfotos!

 

Zusammenfassung:

10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte

 

1. Macht eine „Probefahrt“ mit eurem Hochzeitsfotografen, kennenlernen mit dem Fotografen vor der Hochzeit

2. Macht einen Probelauf mit Haarstylist und Make-Up, plant dann an eurem großen Tag etwa eine halbe Stunde Zeitpuffer ein!

3. Schlaft mindestens 6 Stunden: Bleibt weg von Social Media und stellt euer Handy aus, um genug schlafen zu können.

4. Bucht euch einen Hochzeitsplaner, so könnt ihr euren Hochzeitstag einfach nur genießen. 

5. Getting Ready: den Tag vor der Hochzeit ein schönes großes Hotelzimmer in der Nähe von der Hochzeitslocation buchen.

6. Trauung: Stellt sicher, dass der Priester erlaubt, dass sich der Fotograf überall in der Kirche frei bewegen darf.

7.  Gruppenfotos: plant dafür bitte genügend Zeit ein.

8. Brautpaarshooting: Bucht einen sehr guten Fotografen, der mit solch einem harten/schlechten Licht umgehen kann.

9. Der erste Tanz: Vergewissert euch, dass der DJ genau das Lied spielt, das ihr euch gewünscht habt; holt euch eine Trockeneismaschine

10. After Wedding Shooting – bucht einfach ein!

Diese “10 Tipps die jede Braut vor ihrem Hochzeitstag kennen sollte”

basieren auf meiner persönlichen Erfahrung als Hochzeitsfotograf in Frankfurt. Ich habe versucht, mich an alle Probleme zu erinnern, diese anzusprechen und mit euch zu teilen, wie man diese vermeiden kann.

Versucht meinen Tipps ein wenig Beachtung zu schenken und dann wird eure Hochzeit und auch eure Hochzeitsfotos sicher perfekt!

Begrenztes Angebot

Diesen Jahr biete ich den Paaren, die mich als ihren Hochzeitsfotografen buchen wollen, ein kostenloses Verlobungs-Fotoshooting
in Wert vom 500€.

Dieses wird etwa zwei Stunden dauern, in denen wir uns treffen, reden und viel Spaß vor der Kamera haben.

Das Wichtigste ist, dass wir eine tolle Zeit zusammen verbringen und Sie am Schluss großartige Fotos in der Hand halten, die Sie behalten, drucken oder verschenken können!

SICHERN SIE SICH

kostenlose
Verlobungsshooting!

Sharing is caring!

Facebook
Twitter
Pinterest
WhatsApp
Email
Open chat
Hallo!
Ist euer Termin noch frei?
Powered by